ADAC GT Masters 2014 – Impressionen vom Sonntag

Drei  holländische Wohnwagengespanne in Kolonne im Ahrtal an einem Sonntagvormittag schaffen es locker, ca. 30 Autos hinter sich aufzustauen, und damit vermutlich an die 100 Menschen auf dem Weg zum Nürburgring zur Verzweiflung zu bringen.
Überholen geht da nämlich nicht…
IMGP1960
Daher hatten die ersten auch schon gewonnen, als ich ankam.
IMGP1961
Alm in der Hocheifel, braucht kein Mensch.
IMGP1962
Hat sich ordentliche Gefechte mit einem SLS geliefert, und einen uuuuunglaublich fetten Sound.
IMGP1968
Ich dachte irgendwie, im Rennsport wärs dynamischer…
IMGP1969
…aber auch der „Schnittenschlitten“ steht.
IMGP1982
Dafür ist aber bei den Promotion-Damen für jeden Geschmack etwas dabei, ob blond, ob braun…
IMGP1984
Falls jemand noch ein Geburtstagsgeschenk für mich sucht, dieser ist zu verkaufen.
IMGP2034
Man beachte die glühenden Bremsscheiben (auf solche Fotos sind Rennsport-Hobbyfotografen immer besonders stolz…)
IMGP2060
Das Wetter war ganz schön wechselhaft, eine schöne Gelegenheit, sich die Zeit mit Pfützenspielen zu vertreiben, während Papi Rennen guckt.
IMGP2142
Die Hohe SLS-Dichte hat mich sehr gefreut!
IMGP2146
Schlachtengetümmel

Ein Hauch von Herbst legt sich schon über die Eifelwälder.
Als ich wieder zuhause vorfahre, läuft „Angie“ von den Stones im Radio.
„So ein schönes Lied, das höre ich noch zuende“ denke ich und steige noch nicht aus.
Gerade will ich mich einem Depressiönchen hingeben, da sehe ich einen Mann auf mein Auto zukommen.

Unter seinem Arm ein Mops.
Der Mops zappelt in der Luft mit seinen Beinchen, als wolle er schwimmen.
Ich ziehe den Schlüssel ab und öffne die Autotür.
Der kleine Hund rennt begeistert auf mich zu und springt immer wieder hoch, froh, dass ich wieder da bin.

Wenn man so begeistert gefeiert wird, nur dafür, dass man wieder da ist, verschiebt man die Depression wegen eines mißratenen Sommers auf später… 😉

Der Boxster-Macho

Manchmal muss Frau sich schon fragen, was ihr da am Frühstückstisch gegenüber sitzt.
Ich beiße in mein Brötchen und lese die Beilage zum Christophorus.
Dort gibt es einen Bericht, dass Porsche über 500 Kunden zu einem tollen Event nach
Le Mans eingeladen hat.

Natürlich will ich das sofort auch.
Ich beklage, dass doch nur 10% der Elferfahrerinnen Frauen seien, und da könnten die doch…
Und dann kommt diese VÖLLIG inakzeptable Bemerkung von ihm.

Er versteigt sich doch tatsächlich zu der Behauptung, die meisten Elferfahrerinnen hätten sich die Wagen nicht selber verdient, sondern, na Ihr werdet es Euch denken können…
Mir fällt das Brötchen fast aus der Hand.
Was für eine Engleisung.
Und das am Tisch einer emanzipierten Frau.

Ich weise ihn darauf hin, wer in diesem Haushalt den Christophorus geschickt bekommt, den er mitlesen darf. (Er hat den Boxster-Opa bei irgendeinem Gebrauchtwagenfuzzi gekauft).

100 Prozent der elferfahrenden Frauen, die ich kenne (Ok, ich kenne nur eine andere), haben sich das Fahrzeug selbst gekauft.
Ich starte hiermit einen Aufruf an alle Damen, die zum Porschekauf keinen Kerl brauchen:
kommt vorbei, tretet diesem Macho erstmal tüchtig in den A**** und dann gegen seinen kläglichen ollen Boxster!

Simultaneous release

Gestern Abend kurz vor zehn.
Der Porschebruder meldet sich per whatsapp:
„… tat das gut, hab das Porschi mal wieder richtig rangenommen, bester Landstraßenspass, Du hättest die Scheidung eingereicht als Copilotin.“

Ich grinse, denn die Copilotin war ja gerade selber vom Porschefahren zurück gekommen.
Weiter schreibt er: „Das Wimmern der Reifen im Grenzbereich ist  wie ***** (Nicht jugendfrei)“
Ich, wie immer verängstigt angesichts seines wilden Benehmens, weise darauf hin, dass „Grenzbereich“ ein verbotenes Wort ist.

Wir freuen uns, dass wir hunderte von Kilometern voneinander entfernt, zugleich unsere Dosis Porschesex hatten.
Wie vermutlich noch eine Reihe anderer Glücklicher an diesem Sommerabend.

Am Ende sind wir uns einig:
„Alles gut, solange sowas noch möglich ist.“

War ich gut Schatz?

Der Tag fing schon gut an.
Frühstück mit zwei Porschefahrern.
Ich finde es ungeheuer erleichternd, wenn man zwischendurch einfach immer mal wieder auf sein Lieblingsfetisch-Thema zu sprechen kommen kann.

So zwischen zwei Bissen PS-Angaben auszutauschen, ohne dass sich jemand am Tisch gelangweilt fühlt oder denkt, man sei komisch.
Und zwei der drei Personen am Tisch waren weiblichen Geschlechts…
Heute Abend ergab sich dann die Gelegenheit, meine schwarze Schönheit mal auf eine kleine Spaziertour auszuführen.

Es war großartig.
So fühlt man sich eigentlich nur nach gutem Sex.
Zutiefst zufrieden und von sanftem Glück durchrieselt.

Stoppok nölte „Annabell“ aus den Boxen, Ich bin ohne Ziel durch die Gegend gegoldelt.
Ein junger Vater, einen Zwillingskinderwagen schiebend, bekam einen  verdrießlichen Blick, als ich an ihm vorbei fuhr.
Ich ging in Gedanken durch, dass er die Pänz doch hinten unterkrigen würde.

Junge, dachte ich, wenn ich alleine im Altersheim hocke, und mir alte Fotos von meinem geilen Elfer angucke, spielst Du mit Deinen Enkeln.
Is doch auch nich schlecht.

Obwohl, heute hätte ich nicht glücklicher sein können.
Auf dem Weg von der Garage ins Haus roch ich den Sommerregen auf dem Asphalt, ein wundervoller Geruch.
Satt und zufrieden warf ich einen letzten Blick rüber Richtung knisterndem Porschesexgott.

Ja Baby, Du warst phantastisch.

Ich habs lieber schwer

Gestern war ich nach langer Zeit mal wieder mit dem Boxster unterwegs.
Zum Glück verlernt man offenbar das Schalten nicht so schnell.
Er kommt die Eifelberge angenehm flott hoch.
Aber auf der Autobahn ist es in diesem Wagen UNVORSTELLBAR laut.

Er ist schon 17, vielleicht sind die aktuellen Modelle besser gedämmt, am Dach.
Wenn der Dr. über 130 fährt, spottet der Lärm jeder Beschreibung.
Radio ist sinnlos, Unterhaltung funktioniert nur schreiend und Ohrensausen ist garantiert.
Wenn ich ihn selbst fahre, was eher auf der Landstraße der Fall ist, irritiert mich sein Motorengeräusch.

Es erinnert mich an eine elektrische Eisenbahn.
Warum hat Porsche das so gemacht?
Und er liegt irgendwie leicht auf der Straße.
Ein Wägelchen.

Mein Carrera ist wie ein klebendes, schweres Brett.
Ich mag das Gefühl, wenn Autos sich schwer anfühlen.
Das hat etwas Kraftvolles, beruhigend Stabiles und in Kombination mit der Beschleunigung äußerst Befriedigendes.

Hmmmmmmm!

„Garage Luder“ und „Bondage Hund Kostüm“

Ich bin völlig verweichlicht.
Am Samstag war ich ganz kurz bei der VLN.
Die Sonne schien und am Flugplatz fuhren meine Lieblinge vorbei, die ich schon so lange nicht mehr gesehen hatte.

Durch die lange Hundepause bin ich völlig verweichlicht.
War das laut…!

Während ich das Wochenende in der Eifel verbrachte, haben sich die grammatikalisch Herausgeforderten (Das muss doch wohl „Garagenluder“ heißen, falls das überhaupt ein Wort ist…) und die Menschen mit seeeehr eigenartigen Vorliegen („Bondage-Hund-Kostüm“)  hier im Blog suchbegrifftechnisch die Klinke in die Hand gegeben.

Was ziehe ich da für Leute an?
Spinnen die Suchmaschinen, dass die mein Porsche-Blog vorschlagen?
Wann melden sich stattdessen die Hersteller und flehen mich an, ihre Sportwagen auszuprobieren und dann meinem Millionenpublikum darüber zu berichten?

Wo bleiben die Heiratsanträge von solventen Porschesammlern?!
Jetzt ist aber Schluß hier mit dem Schmuddel!
Neue Woche, neues Glück.
Seriosität vor!

Porno mit weinen

Vermutlich würden viele Menschen die Suchbegriffe komisch finden, die ich so eingebe.
Aber „Porno mit weinen“???
Das hat tatsächlich jemand gesucht, und mein Blog gefunden.
Was ist ein „Porno mit weinen“?

Warum landen Menschen mit diesem Interesse hier?
Ok, Porno und Porsche beginnt beides mit „Po-“
Das tut „Politik“ auch.
Oder „Polizei“.
Aber auch „Poesie“.

Die landen aber alle nicht hier.
Gibt es vielleicht doch geheime Verbindungen zwischen Pornografie und Porschefahren?
Ich habs!
Beides ist ein Laster.
Mein Blog ist also ein Sammelbecken der Lasterhaftigkeit.

Ein Sündenbabel.
Kann ich mit leben.
Dringend bräuchte ich die „Po“-Assoziationen jetzt eigendlich nicht…
Aber da ich keine Sponsoren habe, die das verschrecken könnte, ist das nicht meine größte Sorge.

Allerdings ich wüsste schon gern, was Leute so an „Pornos mit weinen“ reizt, vielleicht weiß unser Experte Jim da Aufklärung? 😉