Post von Jim Knopf

Samstagmorgen.
Die Sonne scheint, die Pollen fliegen.
Im Auto bin ich, dem Pollenfilter sei dank, allergiearm untergebracht.
Früh am Tag ist die Stadt noch angenehm leer.

Schnell alles besorgen und vor dem Ansturm der Massen wieder raus!
Auf dem Weg aus der Stadt wartet noch Post von Jim Knopf auf mich.
A2
Ich habe Porsche-Buttons, einen Porsche-Magneten und diesen Carrera-Anstecker von ihm bekommen.
Aus meiner bescheidenen 08/15 Jacke wird eine standesgemäße Elferfahrerinnen-Bekleidung.

Jims Porsche hat nicht nur mehr Knöpfe als meiner, Jim treibt sich auch auf interessanteren Veranstaltungen herum als ich.
Jim Knopf ist natürlich nur mein Kosename für ihn.
Der echte Jim Knopf fährt ja Eisenbahn und nicht Motorrad und Sportwagen…

Außerdem ist Jim eine nie enden wollende Quelle von einfallsreichen Internetadressen.
Aufmerksame Leser werden darüber schon geschmunzelt haben.
Ob ich Jims schmutzige Phantasie auch die Leser zu verdanken habe, die durch folgende Suchbegriffe bei mir gelandet sind und sicher sehr enttäuscht wurden

„Kostenlose Seniorenpornos“.
„Extrem gebogener Penis“ und
„Weinen Porno“?
Bäh, ich will das nicht!

Jim Knopf hingegen weiß genau, was Frauen wünschen.

 

 

 

 

Der Boxster-Macho

Manchmal muss Frau sich schon fragen, was ihr da am Frühstückstisch gegenüber sitzt.
Ich beiße in mein Brötchen und lese die Beilage zum Christophorus.
Dort gibt es einen Bericht, dass Porsche über 500 Kunden zu einem tollen Event nach
Le Mans eingeladen hat.

Natürlich will ich das sofort auch.
Ich beklage, dass doch nur 10% der Elferfahrerinnen Frauen seien, und da könnten die doch…
Und dann kommt diese VÖLLIG inakzeptable Bemerkung von ihm.

Er versteigt sich doch tatsächlich zu der Behauptung, die meisten Elferfahrerinnen hätten sich die Wagen nicht selber verdient, sondern, na Ihr werdet es Euch denken können…
Mir fällt das Brötchen fast aus der Hand.
Was für eine Engleisung.
Und das am Tisch einer emanzipierten Frau.

Ich weise ihn darauf hin, wer in diesem Haushalt den Christophorus geschickt bekommt, den er mitlesen darf. (Er hat den Boxster-Opa bei irgendeinem Gebrauchtwagenfuzzi gekauft).

100 Prozent der elferfahrenden Frauen, die ich kenne (Ok, ich kenne nur eine andere), haben sich das Fahrzeug selbst gekauft.
Ich starte hiermit einen Aufruf an alle Damen, die zum Porschekauf keinen Kerl brauchen:
kommt vorbei, tretet diesem Macho erstmal tüchtig in den A**** und dann gegen seinen kläglichen ollen Boxster!

Undenkbar…

Wir schreiben das Jahr 2013.
Der Novemberabend ist grau und regnerisch.
Ich habe mich nach der Arbeit auf meine Couch gekuschelt und surfe im Internet.
Seit ich W-lan habe, mache ich den Fernseher viel seltener an…

Die Handwerker haben das Haus spektakulär dreckig hinterlassen.
Gleich muss noch der Staubsauger bewegt werden, aber vorher ist mir nach Ausruhen.
Was müssen meine müden Porschefahrerinnen-Augen da sehen?

Der Porsche Club Rhein-Main weist unter „Mitgliederwerbung 2014″ darauf hin:
“ Für Familienanghörige (Lebensgefährtin Ehefrau etc.) haben wir einen Familienbonus eingeführt.“
Na super, für diese ewiggestrigen Herren sind Porschefahrer per se männlich und Familienangehörige dann die Damen.

Derselbe Macho-Mist im Christophorus.
Nur Werbung für Männeruhren und Männerklamotten.
Das ist LANG-WEI-LIG!!!
Ja, jajajaja, ich weiß schon, wir sind in der Unterzahl, nur 10% der 11er werden von Frauen gefahren, wird mein Porsche-Bruder jetzt sagen.

Aber soll das denn ewig so bleiben?
Wann fällt endlich bei denen der Groschen?

Es gibt uns Frauen,
wir haben Geld und mögen Sportwagen,
und zwar nicht nur auf dem Beifahrersitz.
Jetzt denkt endlich mal das Undenkbare,
denkt: Elferfahrerin! 😉

Porsche Uedesheim 042_final