Dann mach ichs mir halt selbst! – Protopypenbau für Moses

Ich bin es leid, dass Mops Moses nicht im Porsche mitfahren kann.
20150116_135201
Schließlich will ein junger Wilder wie er nicht immer mit der C-Klasse fahren.
Und ich auch nicht.

An dieser Stelle habe ich ja bereits einiges über meine Versuche zu diesem Thema berichtet.
Anrufe im Porschezentrum Düsseldorf und Dortmund ergaben, dass man nicht ohne Probleme den Beifarersitz ausbauen kann (Da gibt es angeblich Theater mit dem Airbag…)

Außer dem Vorschlag, sich einen Cayenne oder Macan zu kaufen, (würg, nur über meine Leiche!!!), fiel den Herren von der Technik aber auch nix ein.
Skandalös, Porsche bietet jede Menge Krempel an, aber keine Hundebox, die in den Elfer passt.

Aber zum Glück gibt es Tino, nicht nur ein charmanter, rasend gut aussehender Mann, sondern auch noch Architekt und Produktentwickler.
Und Freund der Familie.
Der kommt heute.

Dann kriegt Moses eine Transportkiste auf seinen Mopsleib und in Mamas Porsche maßgeschneidert.
Wenn die Prototypenentwicklung abgeschlossen ist, präsentieren wir das Produkt der Weltöffentlichkeit.

Aber heute kriechen der Designer und ich erst einmal mit dem Maßband durch den Elfer.

 

42

Laut Douglas Adams die Antwort auf das Leben, das Universum und den ganzen Rest.
Momentan noch mein Alter.
Bis Sonntag, dann werde ich 43.

Ich gehöre nicht zu den Menschen, die Geburtstage nicht mögen.
Ich liebe Geburtstage.
Ich mag es, wenn Dinge besonders schön sind.
Ich mag spezielle Tage und  natürlich auch Geschenke.

Mein Geschenk vom Porschezentrum Dortmund habe ich schon bekommen, es lag, als ich von meiner Dienstreise kam, im Briefkasten:
DSCF1602
Eine schöne Porsche-Skizze, eine nette Idee.

Ein riesiges Geschenk habe ich ja im April schon bekommen, den Porsche in meiner Garage.
Mit ihm kamen eine Reihe von tollen Menschen und auch mein Blog.

Es war kein leichtes Lebensjahr, dass sich da dem Ende zuneigt.
Es war das Jahr nach der schwärzesten Zeit meines Lebens und somit eine Mischung aus schönem Neubeginn und Nachwehen.

Etwas leichter darf das neue Lebensjahr ruhig noch werden.
Große Träume habe ich nicht mehr, die in Erfüllung gehen könnten.
Ich wollte immer heiraten, mal mein eigenes Haus haben, den Beruf ausüben, den ich habe und einen Porsche haben.

Erledigt.
Ach ja, und ein Ferienhaus und einen Pool.
Das Ferienhaus ist zumindest gemietet und mein Pool ist zwar eine undichte Poolruine, aber ich habe wirklich einen im Garten.

Was soll man sich wünschen, wenn alle Wünsche erfüllt sind?
Das Wichtigste. Liebe, Freunde, Gesundheit.