Wenn Leute einem etwas mitbringen

Angst auf dem Parkplatz.
Nein, nicht, weil ich keinen sicheren Parkplatz für meine Porsche gefunden hätte.
Das war- absurd aber wahr- das Thema meines Traums letzte Nacht….

Heute früh auf dem Supermarktparkplatz wäre ich gleich zweimal beinahe überfahren worden.
Viel zu schnell fuhren Menschen viel zu nah an mir vorbei, während ich zu Fuß, ohne schützende Blechülle, von ihrem Fahrtwind angepustet wurde.

Warum sind die am Morgen schon so aggressionsbereit?
„Kriegt Euren Mist in den Griff!“ ging es mir durch den Kopf.
Schon klar, ich bin auch nicht Superwoman, auch ich bin schon gereizt gefahren, weil ich gestgresst war.

Im Beruf ging es dann weiter.
Viele Situationen, in denen es darum ging, dass Gefühle, die mit einer Situation gar nichts zu tun haben, diese dominieren.
Wenn ich davon nicht direkt betroffen bin, komme irgendwie besser damit klar.

Abends kam es leider zu einer deutlich persönlicheren Betroffenheit.
Klar, auch hier wasche ich meine Hände nicht in Unschuld.
Meine Partner haben schon oft meinen Stress abbekommen.
Oder irgendeine alte Angst.

Warum schleifen wir diesen ganzen unbewältigten Emotionskrempel überall mit hin und lassen ihn dann irgendjemandem vor die Füße krachen?
Fremden auf dem Parkplatz oder geliebten Personen auf der Couch.
Gibt es einen Weg das zu verhindern?

Wie sieht der aus?
Hochfrequente Psychotherapie im Wechsel mit buddhistischen Retreats?
Hochfrequentes Heilporschefahren im Wechsel mit oxytocinreichem Dauerkuscheln nach nervlicher Belastung?

Letzteres wäre es vermutlich für mich.
Klappt aber leider nicht immer, wenn ich es bräuchte.
Aber so kann es nicht weiter gehen.
Wir müssen unsere Arbeitsplätze, unseren Straßenverkehr und unser Zuhause zu Orten machen, an denen Lebensqualität nicht dadurch reduziert wird, dass uns irgendein Gefühl gerade in der Zange hat.

Advertisements

10 Gedanken zu „Wenn Leute einem etwas mitbringen

  1. Ich finde guter und erschöpfender sex verbreitet immer eine sehr friedliche stimmung.
    mehr poppen baut verspannungen in körper und geist ab.

  2. Hi Anne,

    das sind leider die Nebenwirkungen unserer neuen modernen Welt.Immer Höher,schneller,weiter…… Wer da nicht mitmacht ist raus.Da braucht man dann irgendwo ein Ventil um nicht zu explodieren und meistens trifft es denn den falschen.Wenn ich denn son scheiß von Work Life Ballance in der Firma höre und am So. Abend kommen wieder Mails,dann fängt der Kessel wieder an zu pfeifen.Ich denke das Zauberwort ist entschleunigung……aber wer kann sich das leisten

    Stefan

  3. Gut oder man lässt grundsätzlich Gefühle und Emotionen ganz raus und wird als faltiger, allwissender Guru dann sicherlich 180 Jahre alt. Wobei die ja auch zu Fuß gehen und eher selten Porsche fahren… Das kann so manche doch sehr empfindliche Personen auch extrem belasten.

  4. Warum immer gleich in die Luft gehen….
    Dazu gab es in den 70ger Jahren schon mal einen Werbespot mit einem kleinen Zigarette rauchenden Männchen. Zigarette rauchen ist aber heut zu Tage auch verpöhnt und unerwünscht. Warum die Dinge nicht einfach hinnehmen die man eh nicht beeinflussen oder ändern kann… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s