Lektion in Demut

Nach einem sehr schönen Nachmittag mit Bastian bin ich auf dem Rückweg zum Auto.
Es ist kühl und nieselt leicht, ungemütlich.
Hustend ziehe ich mein Tuch enger um meinen Hals.
Als ich an der Deutschen Bank vorbei komme, höre ich einen zweiten Husten unter dem Dach hervorkommen.

Ein obdachloser Mann schlurft hustend zurück zu seiner Decke, die unter dem Vordach der Bank liegt.
Was für ein Kontrast.
Ich habe die letzten Stunden mit leckerem Essen im Warmen verbracht, und bin unterwegs zu meinem Porsche.

Ich werde in dieses Luxusauto steigen, es hat Ledersitze und die Musik kommt aus zig Boxen.
Dann werde ich nach hause fahren, dort wird bald auch der Mann sein, den ich liebe und der mich liebt.
Wie gut es mir geht.
Und wie leicht man vergißt, wie gut man es hat…

2 Gedanken zu „Lektion in Demut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.