11.11.

Einen Tag nach meinem Geburtstag erwacht immer der Hoppeditz.
Einen Tag nach meinem Geburtstag wird hier immer wild gefeiert und geschunkelt.
So gerne ich feiere, (den Schunkel-Reflex besitze ich als echte Rheinländerin natürlich auch), so wenig ist mir danach zumute.

Es ist erst der erste Tag der Woche, ich bin erst seit einem Tag im neuen Lebensjahr unterwegs, aber ich bin schon verdammt nah dran, an „Es kann nur noch besser werden“.
Zu allem Überfluss ist auch noch mein Kater schlecht dran und macht mir Sorgen.
Morgen bringe ich ihn zum Tierarzt.

Ich halte Krankenwache und im Fernsehen läuft eine Karnevals-Liedersendung.
„Mahatma Glück
Mahatma Pech
Mahatma Ghandi“ singt Bernd Stelter. Wie kommt man auf so einen Text?
Oh Mann.

Ghandi hat gesagt, „Reich wird man erst durch die Dinge, die man nicht begehrt“
Ein interressantes Zitat für ein Porsche-Blog.
Momentan begehre ich gar keine Dinge, ich begehre das
„Alles ist gut-Gefühl“.

Her damit!
Ich bin nicht gut, im Nicht-Begehren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s